Diese Seite drucken

2010

Sommeratelier 2010


Zurborg
Preisträger: Walter Zurborg

Skulptur und skulpturale Konzepte


Die Stadt Stadtlohn vergibt ihren "Förderpreis Junge Kunst" in diesem Jahr an den 1980 in Vechta/Niedersachsen geborenen Bildhauer und Klangkünstler Walter Zurborg. Der Preisträger studierte zunächst Bildende Kunst an der Fachhochschule Hannover (2002–2005) und wechselte anschließend an die HBK Braunschweig. Seit 2009 ist er dort Meisterschüler von Prof. Ulrich Eller.




Zurborg
Die von Zurborg geschaffenen Apparaturen und Einbauten zielen auf zwei Grundbedingungen unseres ästhetischen Erlebens, den menschlichen Körper und den Raum. Sie sind aus sehr einfachen Materialien gefertigt, aus Hölzern, Leitungsrohren, Kabeln und ähnlichen Baumarktartikeln. Beinahe sieht es so aus, als vermeide Zurborg jeden Anschein von symbolischer Stofflichkeit – als sollten seine Werke einfach nur da sein. Gleichzeitig besitzen sie ein Potential, das über dieses bloße Da-sein hinausgeht. Es sind eben keine bloßen Dinge; die Apparaturen können in Betrieb gesetzt werden und die Einbauten warten auf jemanden, der sie in Besitz nimmt.

Ihre Ambivalenz zwischen einfacher Materialität und komplex organisierter Funktionalität überlässt es dem Betrachter, wie er ihnen begegnet. Ob er sie als konstruktiv oder destruktiv, verspielt oder aggressiv erlebt, hängt von ihm selbst ab: Seine Assoziationen geben ihm die Richtung vor für sein Verständnis der Werke.

Im September wird der Künstler dann das "Sommeratelier" beziehen, um in Stadtlohn zu wohnen und zu arbeiten. Den Abschluss seines Aufenthalts bildet eine Präsentation der in Stadtlohn entstandenen Arbeiten. Wie in den vergangen Jahren werden auch in diesem Jahr verschiedene Vermittlungsangebote Bestandteil des Programms sein; geplant sind u. a. Werkstattgespräche und Projekttage mit den weiterführenden Schulen in Stadtlohn (Die Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben).

Walter Zurborg
  • 1980 - geboren in Vechta, lebt und arbeitet in Braunschweig, Goldenstedt(Niedersachsen)
  • 2002 – 2005 - Studium der Bildenden Kunst an der Fachhochschule Hannover
    bei Prof. Ulrich Eller, Prof. Bernhard Garbert und Prof. Makoto Fujiwara
  • 2005 – 2008 Studium der Klangkunst und Bildhauerei an der HBK Braunschweig
    bei Prof. Ulrich Eller und Prof. Thomas Virnich
  • 2008 - Diplom der Freien Kunst

Einzelausstellung
  • 2010 SMS, MARTa Herford

Gruppenausstellungen (Auswahl)
  • 2003 - Couriousities, Souvenirs and Loot im Kunstverein Hannover
  • 2004 - Plattform I im Kunstverein Hannover
  • 2005 - Nordwestkunst 2005 in der Kunsthalle Wilhelmshaven
  • 2006 - Excellent im Finanz-Center der Volkswagenbank in Braunschweig
  • 2007 - Sonar im Kunstmuseum Celle mit Sammlung Robert Simon / Waldstück Op.1 in Neustrelitz
  • 2008 - Merkwürdige Maschinen im Kunstverein Wolfsburg
    Sonoric Perspectives – Sonoric Ecologies in den Botschaften der Nordischen
    Länder, Berlin
    Ostseebiennale der Klangkunst 2008 im Schifffahrtsmuseum Kiel
    Withachainsawinthelefthand in der Ufo Galerie Halle
    Hörformen in der HBK Galerie Braunschweig
    Waldstück Op. 2 Usedom
    Kontrapunkte für Hallenbad im Hallenbad – Kultur am Schachtweg Wolfsburg
    Photon 3 in der Galerie Photon Braunschweig
    Excellent 2008 im Finanz-Center der Volkswagenbank in Braunschweig
  • 2009 - The Stupid Generation Berlin Kunstprojects
    Meisterschüler HBK Braunschweig
Preise

  • 2009 3. Preis, formart-Meisterschülerpreis 2009