Diese Seite drucken

Regionale 2016

Die Berkel! Leben mit dem Fluss
Flusslandschaften als Ganzes entwickeln

Logo Regionale
Mit der „Regionale 2016 – ZukunftsLand“ besteht für Gemeinden und Institutionen des westlichen Münsterlandes die Möglichkeit verschiedene Maßnahmen zur Stärkung der Region durchzuführen, die bis 2016 geplant, umgesetzt und präsentiert werden sollen. Unterstützt werden diese Projekte von der „Regionale 2016-Agentur“. Sie begleitet die Projektträger bei ihren Planungen und schafft mögliche Schnittpunkte zwischen Projekten. Weitere Informationen zur Regionale 2016 finden Sie hier.


Stadtlohns Projekt
Stadtlohn geht dabei mit einem umfangreichen Projekt, bestehend aus 6 Bausteinen, an den Start:

Die Berkel! Leben mit dem Fluss
1. Berkelmühle
2. Hochwasserschutz
3. Uferpromenade
4. Berkelquartier (Zukunftsprojekt)
5. Schulen zum Fluss (Zukunftsprojekt)
6. Berkelkunst (Zukunftsprojekt)

Informationen zu den einzelnen Bausteinen finden Sie unter den jeweiligen Links. Die aktuellsten Meldungen und ein Rückblick auf die letzten Ereignisse finden Sie hier.

Regionale_Projekte_Grafik
Wie an den Bausteinen ablesbar, steht das Stadtlohner Projekt ganz im Zeichen der Berkel. Ziel des gesamten Projektes soll es sein, die Berkel für Bürger/innen und Touristen attraktiver zu gestalten. Es soll die Möglichkeit geschaffen werden, den Fluss zugänglich und erlebbar zu machen und doch gleichzeitig der Hochwasserschutz und die Ökologie entlang des Flusses gefördert werden. Wie die einzelnen Bausteine dazu beitragen sollen, finden Sie unter den jeweiligen Menüpunkten.

Im Rahmen der Regionale 2016 durchlaufen alle Teilnehmer drei Qualifizierungsstufen bis zur Umsetzungsreife. Bereits im 07.04.2011 wurde Stadtlohn's Projektidee in das Programm der Regionale 2016 aufgenommen und meisterte so den ersten Schritt in die erste Qualifikationsstufe. Seitdem wurde intensiv daran gearbeitet, die einzelnen Projektbausteine weiterzuentwickeln. Dadurch stieg das Stadtlohner Projekt am 20.11.2013 in die zweite Qualifizierungsstufe auf. Nun heißt es, die oben genannten Bausteine konkret mit einem strategischen Vorgehen zu untermauern und die Umsetzung zu planen. Das nächste Ziel ist der Aufstieg in die dritte Qualifizierungsstufe, woraufhin es möglich sein wird, mit Unterstützung des Bundes und des Landes die Projekte umzusetzen, um Stadtlohn mehr Aufenthaltsqualität an der Berkel zu schaffen.

Für das Erreichen der zweiten Qualifizierungsstufe wurde die Projektstudie erarbeitet. Die Kurfassung dieser gibt einen Überblick über die einzelnen Projektbausteine:



Am 05.09.2014 wurde das „Projektdossier“ bei der Regionale 2016 – Agentur abgegeben. Es ist eine umfangreiche Zusammenstellung aller Planungsstände der einzelnen Bausteine und gibt einen ersten Gesamteinblick in den zeitlichen Horizont und die anfallenden Kosten.

Ende November 2014 wurde das gesamte Projekt der Stadt Stadtlohn in den sogenannten „A-Status“ gehoben. Mit diesem Status erlangte das Projekt die Förderfähigkeit durch das Land und den Bund. Damit können die Planungen für das Projekt vorangebracht werden - bis hin zur Umsetzung der Teilprojekte Hochwasserschutz, Berkelpromenade und Berkelmühle.